Portrait

Gruppenbeschreibung

oktoberfest Die Trachtenkapelle Musikfreunde Weiperz ist im Spessart/Hessen beheimatet. Sie ist 1960 im Musikdorf Weiperz gegründet worden und hat seit dieser Zeit stetig einen Aufschwung erlebt. Der Herkunft entsprechend sind die Musiker in einer Original Spessarttracht gekleidet.

Die Trachtenkapelle hat neben vielen Konzerten in den heimatlichen Kurorten Bad Soden-Salmünster, Bad Orb und Bad Brückenau in den letzten Jahren eine Reihe von erfolgreichen Auftritten erlebt. Dazu zählen Fernsehauftritte im ZDF Sonntagskonzert, an vielen Hessentagen und bei dem Trachten- und Schützenzug am Oktoberfest in München. Außerdem wurden erfolgreiche Konzertreisen in Österreich, Italien und Frankreich unternommen.

In den Jahren 1990 und 2000 organisierte die Trachtenkapelle zwei Internationale Trachten – und Musikfeste mit Musik – und Folklore Gruppen aus vielen Nationen mit großem Erfolg.

Von den Musikfreunden zur Trachtenkapelle
– Kurzer Rückblick auf die Historie des Vereins –

urkunde„Im verbundenen Freundeskreis gemeinsam zu musizieren und gute Volksmusik in die Weite zu tragen und Kulturträger auf dem Lande zu sein“ war das Ziel, als sich am 15. Februar 1960 in der Gastwirtschaft Gerst die Musiker Adam Herbert, Aloys Herbert, Alfred Müller, Karl Jakob, Heinrich Gärtner, Edwin Gärtner, Wilhelm Gärtner, Josef Müller, Otto Gerst, Adam Gärtner und Josef Pecher zur Gründung der „Musikfreunde Weiperz“ trafen.

Das Gasthaus Gerst wurde das Vereinslokal des Vereins und blieb es bis zum heutigen Tag. Als Dirigent übernahm der Militärmusiker Karl Jakob aus Sannerz die musikalische Leitung des noch jungen Vereins.

Durch das starkes Engagement der Gründer mit dem Organisator Aloys Herbert, der sich für alle Belange des Vereins Verantwortlich zeigte, wuchs der Verein innerhalb kurzer Zeit zu einem auf hohem Niveau stehenden Klangkörper heran. Trotz enormer finanzieller Opfer bei der Beschaffung von Instrumenten und Noten etablierte sich der Verein in der örtlichen Vereinslandschaft und gründete bereits 1964 eine Jugendkapelle um ein starkes und breites musikalisches Fundament für das Orchester zu schaffen. Mit viel Geduld und Ausdauer erhielten die jungen Musiker von Dirigent Karl Jakob und dem Jugendausbilder Aloys Herbert ihre fundamentale Ausbildung und wurden in zahlreichen Probestunden an die Beherrschung ihrer Instrumente herangeführt.

matrosenmuetzenAls Karl Jakob 1967 aus Altergründen den Taktstock niederlegte, übernahm der Lehrer Herr Franz Fischbach den Verein. Unter seiner Stabführung erreichte der Verein bei Kritikspielen große Erfolge und wurde in die Mittelstufe eingestuft.

So wuchs der Verein in der Zeit seit der Gründung zu einer bekannten Kapelle heran, die sowohl bei weltlichen,kirchlichen, als auch familiären Feiern zur Unterhaltung aufspielt.

Neben dem großen Blasorchester und der Jugendkapelle unterhält der Verein eine Blastanzkapelle die „Spessartmusikanten und eine Turmbläser-Besetzung. Die beliebte und ebenso bekannte Tanzkapelle Sonora stellte 1994 Ihren Engagement ein und spielt nur noch ab und an für vereinsinterne Veranstaltungen.

nachwuchsVereinsvorsitzende der Musikfreunde war von 1960 bis 1962 Aloys Herbert, 1962 bis 1967 Alfred Müller, von 1967-1971 Heinrich Gärtner. Sein Nachfolger wurde Helmut Herbert, der 1977 von Manfred Herbert abgelöst wurde. Nach dem zu frühen Tode von Herrn Fischbach übernahm 1985 Manfred Herbert die musikalische Leitung der Kapelle und gab das Amt des Vorsitzenden wieder an Helmut Herbert ab. Dieser führte den Verein bis zur Übernahme des Amtes durch Norbert Pecher im Jahr 1999.

Der Verein versäumte es auch nicht, seinen treuen Mitgliedern für deren Einsatz zu danken und organisierte mehrere Ausflüge nach Österreich und Italien, wo auch Freundschaften mit dortigen Blas- und Trachtenkapellen geknüpft wurden, die noch heute gepflegt werden.

Durch die Anschaffung einer Original Spessart-Tracht im Jahre 1986 und dem Beitritt in den HVT (Hessischer Verband für Tanz-und Trachtenpflege) und den C.I.O.F.F. (die weltweite Vereinigung der Folklorevereine) begann für den Verein ein kompletter neuer Abschnitt seiner Betätigung. Lagen die Auftrittschwerpunkte bisher bei Besuchen befreundeter Kapellen im heimatlichen Umfeld und der Mitwirkung bei Kurkonzerten in Bad Soden, Bad Orb und Bad Brückenau wurde die inzwischen umbenannte „Trachtenkapelle Musikfreunde Weiperz“ jetzt auch für überregionale Veranstaltungen engagiert.

hessentagAls Höhepunkte seien die Teilnahmen am Trachten-und Schützenzug anlässlich des Münchner Oktoberfestes, die Auftritte bei mehreren Hessentagen, aber auch der Auftritt beim ZDF-Sonntagskonzert in Homberg-Efze genannt. Wie bereits erwähnt konnte die Trachtenkapelle auch im Ausland mit Ihren Konzerten in Italien, Österreich und in Frankreich ihr Publikum begeistern.

Als Ziel für die nächsten Jahre sind Konzerte und Auftritte in Funk- und Fernseh – Sendungen und Konzertreisen im In – und Ausland ( z.B. USA, Spanien) geplant.